http://www.ruemlang.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=1121993
27.01.2021 17:07:51


Coronavirus/Covid-19/SARS-CoV-2 (Mitteilung vom 30. Dezember 2020, 1750Uhr)

VERÖFFENTLICHUNG 56

Am 4. Januar 2021 geht die Impfkaktion los.

#wirwerdenesgemeinsammeistern
#socialdistancing
#emotionalvicinity
#jetztnichtnachlassen

 

Generelle Informationen zur Impfaktion im Kanton Zürich

Ab dem 4. Januar 2021 können sich Einwohnerinnen und Einwohner im Kanton Zürich gegen das SARS-Covid-19-Virus impfen lassen. Der Kanton Zürich hat am 30. Dezember 2020 die entsprechenden Modalitäten mitgeteilt. Es gelten die Informationen auf der Homepage der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich (www.gd.zh.ch).

 

Ziel der ersten Phase der Impfaktion ist, schwere Verläufe und Todesfälle zu vermeiden und das Gesundheitswesen zu entlasten. Erste Priorität haben Personen ab 75 Jahren. Erwachsene mit chronischen Erkrankungen mit höchstem Risiko können sich ebenfalls, unabhängig vom Altern, impfen lassen.

 

Die Impfungen werden im Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention (EBPI), auch bekannt als Zentrum für Reisemedizin durchgeführt. Dieses befindet sich am Hirschengraben 84 in Zürich. Termine können ab sofort auf der Homepage

 

https://www.coronazentrum.uzh.ch/de/impfen/

 

reserviert werden. Personen, die im Umfang mit dem Internet nicht gewandt sind, wenden sich entweder an Angehörige. Ist das nicht möglich, übernimmt das Ärztefon unter 0800 33 66 55 die Terminbuchung. Ohne Termin kann nicht geimpft werden.

 

Personen unter 75 Jahren mit Hochrisiko-Vorerkrankungen müssen über ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte angemeldet werden. Ohne behandelnden Arzt können sich diese Personen ebenfalls an das Ärztefon wenden. Als Hochrisiko gelten Personen mit Herz-, Atemwegs- und Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Adipositas und Immunschwäche. Detaillierte Informationen können unter

 

https://www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus/coronavirus-impfung.html#-1006427143

 

eingesehen werden.

 

 

Zum Impftermin müssen folgende Unterlagen mitgebracht werden:

 

  • Krankenversicherungskarte
  • Personalausweis oder anderen amtlichen Ausweis
  • Falls vorhanden, Impfausweis

 

Die Impfung erfolgt in zwei Dosen, die zweite findet 21 Tage nach der ersten statt. Der Termin wird bei der Erstimpfung vereinbart.

 

 

Impfungen für Bewohnerinnen in Alters- und Pflegeheimen

Am 11. Januar 2021 wird in einem bereits definierten Alters- und Pflegezentrum im Kanton Zürich ein Testlauf für die Impfungen durchgeführt. Voraussichtlich ab Ende Januar soll schrittweise an allen 358 Alters- und Pflegeheimstandorten im Kanton Zürich mittels mobiler Equipen geimpft werden. Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern gehört auch das Pflege- und Betreuungspersonal zur Impf-Zielgruppe. Der konkrete Ablauf wird in Absprache mit den Alters- und Pflegeheimen bis Anfang Januar festgelegt.

 

 

Freiwilligkeit und Kosten

Die Impfung ist freiwillig. Die Kosten werden durch die obligatorische Krankenversicherung gedeckt, der nicht gedeckte Betrag wird vom Bund übernommen.

 

 

Da die Impfstoffmengen anfangs begrenzt sind, ist innerhalb dieser Impfzielgruppe eine weitere Priorisierung notwendig. Diese ist folgendermassen definiert und zur Umsetzung empfohlen:

 

  1. Personen ab dem Alter von 75 Jahren sollen prioritär Zugang zur Impfung erhalten.
  2. Wenn möglich gleichzeitig: Erwachsene mit chronischen Krankheiten (sog. «Vorerkrankungen») mit höchstem Risiko unabhängig vom Alter.
  3. Personen im Alter von 65–74 Jahren.
  4. Erwachsene unter 65 Jahre mit chronischen Krankheiten, die noch nicht geimpft wurden.

 

a) Weitere Zielgruppen

          Danach ist die Impfung auch für folgende Zielgruppen vorgesehen:

 

 

Anlaufstellen und Telefonnummern über die Feiertage

Die aktuelle Lage in dieser besonderen Zeit kann zu erhöhtem Stress, auch im familiären Umfeld, führen. Nachstehende Anlaufstellen stehen auch während der Feiertage für Menschen in individueller Not zur Verfügung:

 

 

Unterstützung beim täglichen Einkauf erhalten Sie unter www.shoppingangels.ch oder unter 044 843 13 30).

 

Allgemeine Lage

Die aktuelle Lage bezüglich Ausbreitung des Coronavirus sieht derzeit wie folgt aus:

 

 

Kanton Zürich

Schweiz

Laborbestätigte Fälle am 23. Dezember 2020

904

5‘424

Hospitalisierungen

(davon mit Beatmung)

-22

(-2)

303

Todesfälle

24

96

Covid Tests

k.a.

29‘576

(Die Daten beziehen sich auf neue Fälle)

 

Personen in Isolation

5‘514

20‘625

Personen in Quarantäne, da in Kontakt mit Isolierten

11‘430

29‘092

Personen in Quarantäne nach Einreise aus Risikogebieten

k.a.

2‘142

 

Der Re-Wert im Kanton Zürich liegt bei 0.86 (Schweiz 0.75). Derzeit werden pro zusätzlich erkrankter Person weniger als eine weitere Person mit dem Coronavirus angesteckt. Dies führt zu rückläufigen Zahlen. Die Entwicklung findet grundsätzlich in der richtigen Richtung statt. Die Anzahl durchgeführter Covid-Tests war am Vortag bei 2/3 des neulich üblichen Volumens (ca. 45‘000 pro Tag), bei schweizweit gleichbleibender absoluter Anzahl von Neuerkrankungen. Dies zeigt, dass wir alle nach wie vor im Geiste der Eigenverantwortung einen persönlichen, verantwortungsvollen Beitrag leisten sollen.

 

Abgesagte Anlässe

 

Glückwünsche

2020 war ein besonderes Jahr. Es brachte uns eine Herausforderung, mit der wir Ende 2019 nicht gerechnet hatten. Die Task Force Coronavirus der Gemeinde Rümlang hat seit Ende Februar laufend organisiert, informiert und umgesetzt, mit dem Ziel, die Bevölkerung im Umgang mit der Pandemie bestmöglich zu unterstützen.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Rümlangerinnen und Rümlangern, welche mit dem Einhalten der Massnahmen, aber auch mit einer grossen gegenseitigen Solidarität wesentlich dazu beigetragen haben, die Pandemie gemeinsam gut zu meistern.

 

Wir wünschen den Einwohnerinnen und Einwohnern besinnliche Feiertage im kleinen Rahmen, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit im 2021.

 

Mittwoch, 30. Dezember 2020 / 1750Uhr


Dokument 201230_-_Veroffentlichung_56.pdf (pdf, 503.0 kB)


Datum der Neuigkeit 30. Dez. 2020
  zur Übersicht