http://www.ruemlang.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=890236&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
13.08.2020 17:00:24


Coronavirus/Covid-19/SARS-CoV-2 (Mitteilung vom 20. März, 1400Uhr)

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich hat über die aktuelle Situation zum Thema SARS-CoV-2/Covid-19 (Coronavirus) informiert. Zahlreiche Anpassungen be-schlossen.

#wirwerdenesgemeinsammeistern
#socialdistancing
#emotionalvicinity

Empfehlung des Bundesrates: Bleiben Sie zu Hause, insbesondere wenn Sie alt oder krank sind. Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!

Gemeindeverwaltung

Die Gemeindeverwaltung bleibt ab Montag, 23. März 2020 ganz geschlossen. Telefonisch sind die Mitarbeitenden zu den normalen Schalteröffnungszeiten erreichbar. Die Telefonnummern sind im Internet oder im Aushang vor dem Haupteingang publiziert. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung wurden angewiesen, möglichst sämtliche Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner nur noch telefonisch abzuwickeln. In besonders dringenden oder sensiblen Fällen kann telefonisch ein Termin vereinbart werden. Besuche im Gemeindehaus können in solchen Fällen unter Einhaltung strenger Verhaltensvorgaben immer noch erfolgen.

 

Kontakt für Fragen rund um das Corona-Virus: Tel: 044 817 75 56 oder covid@ruemlang.ch. Die Hotline wie auch das E-Mail werden auch über das Wochenende jeweils von 0800 Uhr bis 1700 Uhr bedient.

 

Todesfallmeldungen werden aktuell ausschliesslich telefonisch unter 044 817 75 55 entgegen genommen. Beratungen vor Ort sind mit maximal 2 Angehörigen möglich. Es finden keine Abdankungen oder Aufbahrungen mehr statt. Beisetzungen sind nur noch im engsten Familienkreis möglich.

 

 

Abstimmungen und Wahlen

Der Abstimmungs- bzw. Wahlsonntag vom 17. Mai 2020 wurde abgesagt. Dies betrifft auch die Ersatzwahl in die Primarschulpflege. Das neue Datum muss noch definiert werden und hängt von der weiteren Entwicklung der Coronaepinemie ab.

 

 

 

Kantonale Entscheide

Das ZVV-Angebot wird reduziert. Ab Montag, 23. März 2020 fallen die meisten Züge aus, die nur zu den Hauptverkehrszeiten fahren. Dies betrifft konkret die Linien S20, S21, S23 sowie jeder zweite Kurs der S19. Weitere Einschränkungen werden voraussichtlich folgen, der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest. Die Zürcher Regierung setzt auf einen mehrstufigen Angebotsabbau. Das gesamte ZVV-Nachtnetz ist per sofort eingestellt. Der aktuelle Online-Fahrplan wird angepasst, es ist aber mit Anlaufschwierigkeiten zu rechnen.

 

Der Regierungsrat hat ein Corona-Wirtschaftspaket von 425 Mio. Franken geschnürt. Er wird in den kommenden Wochen auch die Abläufe definieren, wie der Zugang zu diesen Mitteln erfolgen kann.

 

Die Finanzdirektion hat die ordentliche Frist zur Einreichung der Steuererklärung 2019 vom 31. März auf den 31. Mai 2020 erstreckt.

 

 

Solidarität

Das Hilfs- und Unterstützungsangebot läuft weiterhin, neu aber als Kooperation zwischen der Politischen Gemeinde und den Landeskirchen des Kantons Zürich. Alle Informationen sind auf www.ruemlang.ch/Aktuelles/Covid19-Pandemie aufgeschaltet. Rümlangerinnen und Rümlanger, welche Hilfe benötigen oder Unterstützung anbieten möchten, melden sich über das Hilfsformular auf der Homepage oder über Tel. 044 817 75 56 / covid@ruemlang.ch. Hilfsgesuche und Hilfsangebote werden auch an den Wochenenden von 0800 Uhr bis 1700 Uhr entgegen genommen.

 

 

Abfallentsorgung

Die Abfallentsorgung ist sichergestellt. Wir bitten die Bevölkerung Abfälle wie Masken, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher unmittelbar nach Gebrauch in separaten Plastiksäcken zu entsorgen. Diese sollen verknotet mit dem übrigen Hauskehricht entsorgt werden.

 

Seit der Erklärung des nationalen Notstandes verzeichnen unsere Werke eine erhebliche Zunahme an Littering und Haushaltskehricht in den öffentlichen Abfallhaien. Wir müssen in dieser besonderen Zeit noch viel mehr unserem Umfeld Sorge tragen als bisher. Die Bewegungsräume sind enger geworden, jene, die noch zur Verfügung stehen verdienen es, geschützt zu werden. Wir fordern die Bevölkerung auf: Gehen Sie sorgsam mit unserer Umwelt um und laden Sie andere ein, den erzeugten Müll selber zu entsorgen. Danke!

 

Aufgrund der aktuellen Situation dürfen sich maximal zehn Personen gleichzeitig in der Sammelstelle aufhalten. Dafür wird ein Tropfenzählsystem eingeführt. Im Gegenzug bleibt die Sammelstelle Samstags bis 1500 Uhr offen.

 

Freitag, 20. März 2020, 1400 Uhr


Dokument 200319_-_Veroffentlichung_18.pdf (pdf, 317.2 kB)


Datum der Neuigkeit 20. März 2020
  zur Übersicht